Küche brennt in Laasphe

Zu einem Brand in einer Küche in der Straße Bäderborn mussten die Kameraden des Löschzuges 1 der Feuerwehr Bad Laasphe an einem Sonntag im Januar 2009 gegen 18.55 Uhr ausrücken. Auf einer Herdplatte hatte sich Fett in einem Topf entzündet und durch die Hitzeentwicklung den Herd und ein angrenzendes Rollo angekokelt. Zum Glück haben die Hausbewohner das brennende Fett nicht versucht mit Wasser zu löschen. In der Küche und den angrenzenden Zimmern kam es durch Ruß zu starken Verschmutzungen. Zwei der fünf Hausbewohner erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Unter Atemschutz gingen die Feuerwehrkameraden zur Brandbekämpfung vor. Nach dem das Feuer aus war, wurde das mitalarmierte Fahrzeug des Löschzuges 2 schnell abbestellt und das Haus mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch frei geblasen. Das Haus blieb zwar bewohnbar, muss aber wohl renoviert werden. Die Polizei gab den Schaden mit rund 2500 bis 3000 Euro an. Die Ermittlungen der genauen Umstände hat die Kriminalpolizei aufgenommen.