Zusammenstoß fordert zwei Verletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten rief gestern Abend (17.12.2011) den DRK Rettungsdienst aus Bad Berleburg und Erndtebrück und die Polizei auf den Plan. Im Kreuzungsbereich B480/Neue Straße waren zwei Pkw zusammengestoßen. Wie die Polizei vor Ort erklärte, war ein 51 jähriger Mann mit seinem VW Sharan von Hemschlar aus in Richtung Bad Berleburg unterwegs. Als er auf die B 480 einbiegen wollte, hielt er zunächst am Stop-Schild an. Dann fuhr er jedoch los – vermutlich weil er ihn übersehen hatte – ohne auf den von links kommenden Golf eines jungen Mannes zu achten, der von Bad Berleburg in Richtung Weidenhausen unterwegs war. Beim Zusammenstoß im Kreuzungsbereich drückte der Sharan den Golf in eine angrenzende Böschung. Zwei Mitfahrerinnen im VW Sharan wurden bei dem Unfall verletzt. Ein zufällig vorbeikommender Auszubildender und ein Bundesfreiwilligendienstler der DRK Rettungswache Bad Berleburg leisteten professionelle Erstversorgung, bis die Verletzten von den diensthabenden Kollegen der DRK Rettungswachen aus Bad Berleburg und Erndtebrück, sowie dem Bad Berleburger Notarzt weiter versorgt und ins Krankenhaus gebracht wurden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

 

 

 

Viele Unfälle durch Reifglätte

Auf dem Dille wurde ein 23-jähriger Mann bei einem Unfall schwer verletzt.

Die Reifglätte nach der frostigen Nacht hat gestern Morgen zu zahlreichen Verkehrsunfällen in Wittgenstein geführt, bei denen ein Mensch schwer verletzt wurde und es zu erheblichen Blechschäden kam. Am frühen Morgen hatte sich eine 18 jährige Frau auf der L 718 von Sassenhausen in Richtung Bad Laasphe mit ihrem Pkw überschlagen. Der Wagen war ins Schleudern geraten und auf dem Dach liegen geblieben. Mit Hilfe eines zufällig an der Unfallstelle vorbeikommenden Lkw stellte die Polizei das Fahrzeug schnell wieder auf die Beine und fuhr es auf einen Parkplatz, sodass der Verkehr wieder fließen konnte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Bei diesem Unfall auf der B62 blieb es beim Sachschaden.

Weniger Glück hatte ein 23-jähriger Mann bei einem Unfall auf der K33 von Rüppershausen in Richtung Erndtebrück. Er geriet auf glatter Fahrbahn und vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern, durchfuhr einen Graben und prallte dann mit der Fahrerseite gegen einen Baum, ehe der Wagen in der Böschung zum Stehen kam. Der junge Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem DRK-Rettungsdienst aus Erndtebrück ins Krankenhaus gebracht. Sein Pkw musste anschließend aus der Waldböschung geborgen werden. Etwa zeitgleich, gegen 7.20 Uhr geriet ein Geländewagen auf der B 62 zwischen Erndtebrück und Schameder auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer versuchte, auszuweichen, kollidierte dabei allerdings mit den Leitplanken. Sein Wagen wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Nur wenige Meter weiter krachte es etwa eine Stunde später erneut. Dabei hatte eine 26-jährige Frau großes Glück. Sie war auf der B 62 von Leimstruth in Richtung Schameder unterwegs, als sie kurz nach dem Abzweig Amtshausen auf glatter Straße ins Schleudern geriet und mit einem entgegenkommenden Container – Lkw kollidierte. Hier entstand hoher Sachschaden an Pkw und Lkw. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde anschließend abgeschleppt.

Dieser Pkw kollidierte bei Straßenglätte mit einem Lkw. Glücklicherweise blieb es beim Sachschaden.

 

 

 

Schwerer Unfall bei Probefahrt

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Röspe sind am Samstagnachmittag (22.10.2011) zwei junge Menschen schwer verletzt worden. Ein 13 jähriges Kind musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Um kurz nach 17 Uhr war ein 18-jähriger Mann mit seinem Auto auf der L553 von Rüspe in Richtung Röspe unterwegs, um eine Probefahrt zu machen. Dabei habe er kurz vor dem Abzweig Birkelbach bemerkt, dass der Motor zu stottern beginnt. Daraufhin, so die Polizei, habe der junge Mann Panik bekommen und die Handbremse am Fahrzeug angezogen. Der Wagen schleuderte schließlich, geriet nach rechts in die Böschung und überschlug sich dort. Der Wagen drehte sich schließlich um 180 Grad und blieb in Gegenrichtung auf dem Dach liegen. Der 18 jährige Fahrer und sein 13 jähriger Mitfahrer konnten sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien, wurden aber schwer verletzt. Nach der Erstversorgung vor Ort durch den DRK-Rettungsdienst aus Erndtebrück und einen Rettungswagen aus dem Kreis Olpe wurde der 18 jährige Mann ins Krankenhaus nach Bad Berleburg gebracht. Der 13 jährige Mitfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Siegener Klinik geflogen. Die Erndtebrücker Feuerwehr war vor Ort im Einsatz, um bei der Bergung des Fahrzeugs behilflich zu sein und um die Straße mit abzusperren. Das Auto wurde anschließend von einem Abschlepper aus der Böschung geborgen.

 

 

 

Mit Transporter gegen Baum geprallt

Zu einem Verkehrsunfall kam es heute Morgen (15.10.2011) auf der L 718 zwischen Dotzlar und Bad Berleburg. Ein Mann war dort mit dem Transporter einer Metzgerei aus Richtung Dotzlar gekommen und aus unklarer Ursache mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dort durchfuhr er eine Böschung querte dann die Straße und prallte frontal gegen eine Birke. Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz, der Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Wie die Polizei mitteilte, entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. 

 

 

Mit Audi in die Mauer gerast - Vier Verletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Nachmittag (12.10.2011) in der Birkefehler Ortsmitte. Dabei sind vier junge Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 21-jähriger Mann gegen 13.45 Uhr mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit auf der Gefällestrecke von Schameder in Richtung der Birkefehler Ortsmitte unterwegs. In einer scharfen Linkskurve fuhr der junge Mann mit seinem Audi A4 frontal gegen eine Mauer. Dabei wurde er selbst leicht, seine drei gleichaltrigen Mitfahrer schwer verletzt. An der Einsatzstelle auf der Birkefehler Dammstraße kümmerten sich die DRK-Rettungsteams aus Erndtebrück (mit einem RTW und einem KTW) und aus Bad Berleburg (ein RTW, ein NEF) gemeinsam mit dem Bad Berleburger Notarzt um die Verletzten. Drei von ihnen wurden ins Krankenhaus eingeliefert, ein weiterer ins Kreisklinikum nach Siegen. Die Löschgruppe Birkefehl musste ausrücken, um ausgelaufenes Öl abzustreuen und aufzufangen, sowie einen Gullyeinfluss abzudichten. Der Pkw wurde beim Aufprall auf die Mauer total zerstört und musste abgeschleppt werden. Die Straße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt.

 

 

In Erinnerung an Andreas "Gummi" Grund

So kannten und schätzten ihn viele Wittgensteiner Bürger: Andreas „Gummi“ Grund war über viele Jahre hinweg in Wittgenstein als Polizeibeamter engagiert. Er ist im Alter von fast 50 Jahren unerwartet aus dem Leben gerissen worden.

Er hat unzählig vielen Menschen in seinem Berufsleben geholfen, war Trost und Stütze oder hilfreicher Berater. Er hat Straftätern das Handwerk gelegt, oder viele, viele Menschen vor dem Unfalltod durch zu schnelles Fahren bewahrt. Mit seinem unermüdlichen Tun hat er stets dafür gesorgt, dass Familien nicht zerbrechen, Menschen wieder ohne Angst schlafen können, oder das Leben für viele wieder lebenswert geworden ist. Diese Frauen, Männer, Kinder und Familien werden ihm das nie vergessen.

Über viele Jahre meiner fotografischen und beruflichen Tätigkeit durfte auch ich „Gummi“ als einen sehr engagierten Polizeibeamten und einen tollen Menschen kennen und schätzen lernen. Wir haben bei kuriosen Einsätzen, wie beispielsweise dem Einfangen einer Kanadagans in der Berleburger Stadtmitte, oder beim Totalausfall einer Ampelanlage auf der Ederstraße viel Spaß gehabt und herzlich zusammen gelacht. Wir durften viele wertvolle Unterhaltungen führen und auch in einer oftmals nur kurzen Zeitspanne der Begegnung an den Einsatzstellen viele schöne Erfahrungen machen.

Diese Erfahrungen, das gemeinsame herzliche Lachen und die schönen und wertvollen Unterhaltungen werde ich nie vergessen. Lieber Gummi, Ruhe in Frieden. 

 

 

 

Bei Zusammenstoß verletzt - Hoher Schaden

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Wingeshausen und Jagdhaus ist am Nachmittag (01.09.2011) ein 70-jähriger Pkw-Fahrer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 16 Uhr von Wingeshausen in Richtung Jagdhaus unterwegs. Er wollte kurz vor Jagdhaus nach links auf einen Wanderparkplatz abbiegen. Dabei übersah er offenbar den entgegenkommenden Golf, der von einem 17-jährigern gefahren wurde. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der rechte Vorderreifen des Ford des 70-jährigen Mannes abgeknickt und sein Auto erheblich beschädigt wurde. Der Senior wurde vom DRK Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Berleburg gebracht. Der Golf des jungen Fahranfängers wurde ebenfalls stark beschädigt. Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Wingeshausen musste ausgelaufenes Öl und Kraftstoff auf der K 47 abstreuen. Es kam zu Behinderungen und einer kurzfristigen Sperrung im Bereich der Unfallstelle.